Sommertour 2009

Sommertour 2009  1400 km Di 16. Juni bis Mo 6. Juli von Oberding nach Hachenburg

Meine Schlüter Sommertour 2009 ging wieder los in Oberding bei Erding. Ich bin auf das Globetrottertreffen der Deutschen Zentrale für Globetrotter  ( DZG ev.) in Hachenburg im Westerwald eingeladen. Also ist das mein Ziel. Durchs Freisinger Baustellenchaos weiter nach Mainburg. Die Donau überquere ich an der Brücke in Voburg. Auf kleinen Wegen gehts durch den Köschinger Forst nach Denkendorf, Altmühltal, Greding bis Thalmässing zu Fliegerfreunden.

Durch den Köschinger Forst

Stopp bei Fliegerfreunden in Waizenhofen.

Naturplatz am Spasswanderweg bei Thalmässing.

Wie immer war,s lustig bei den Fliegerfreunden aber ich muss ja auch Weiterkommen. Quer durch den Fränkischen Jura nach Gunzenhausen geht die Tour auf super Wegen. Von Gunzenhausen aus nehme ich die B 13 als direkten Weg bis Ansbach. Im Naturpark Frankenhöhe bummel ich über schöne Strecken Richtung Uffenheim.

Unterwegs in Naturpark Frankenhöhe

Ein kompletter Tag Regen ohne Pause beschert eine lange Bundesstrassentour durch die Innenstadt von Würzburg entlang am Main bis kurz vor Gemünden mit dem Schlafplatz an einer Mainschleusse.

 

An der Mainschleusse vor Karlstadt

Am nächsten morgen endlich wieder  Sommerwetter. Es geht entlang des Mains bis Gemünden. Dort das traumhaft schöne Jossatal entlang bis Saalmünster. Birstein, Gedern, Nidda. Bei Butzbach fahre ich in den Naturpark Hochtaunus. Einen klasse Abend verbringe ich am Segelflugplatz Butzbach. Freundliche Leute dort, natürlich die üblichen Fragen nach woher,wohin? Wie ? Mit dem Traktor soweit?. Am nächsten morgen Weiterfahrt durch den Hochtaunus nach Waldsolms, Weilburg – Richtung Wiesersee im Westerwald. Dort ist ein schöner Biergarten am See. Erstmal Pause machen und alle Fragen beantworten.. Uff.. sooo viele Leute.

 

Im Westerwald gehts ganz schön rauf und runter. Da hat der Compact 850 manchmal Plage den 3 Tonnen Anhänger ohne zu Schalten die Berge raufzuwuchten. Am Mittwoch 24.6. treffe ich in Hachenburg auf dem DZG Treffen ein. 4 tolle Tage mit weitgereisten Individualisten folgen. Mittendrin besuchen mich auch mal 2 „Bärenbesitzer „aus Hachenburg.

 

Ich würde dieses Treffen aller Individualreisenden für die Traktouristen vorschlagen sich im Juni 2010 dort an der Grillhütte Hachenburg zu treffen.

 

Hachenburg im Westerwald

Am Sonntag 28.6. packe ich zusammen und erwecke den Bären zum Leben. Von Hachenburg gehts wieder durch den Westerwald vorbei an Rennerod, südlich vorbei an Wetzlar, Butzbach gen Naturpark Hoher Vogelsberg.

 

Hier bei Münzenberg.

Am Hohenrodskopf arbeitet sich der Bär, auf gewaltiger Steigung zu einem traumhaften Schlafplatz, mit einem wunderschönen Sonnenuntergang, hoch.

 

Hohenrodskopf , Naturpark Vogelsberg.

Naturpark Vogelsberg

 

Super sunset.

 

Sogar der Jäger ist freundlich beim Anblick vom Schlüter. “ Hier Schlafen ? – Naja eigentlich verboten, aber für Schlüter Fahrer gibt,s auch mal ne Ausnahme. “ Am nächsten morgen fahre ich durch Fulda Richtung Hessische Rhön. Der Anstieg zur Wasserkuppe zieht sich. Mit 950 Höhenmeter erreiche ich den höchsten Punkt meiner Tour.

Wasserkuppe ,Biosphäenreservat Hohe Rhön.

Der Hochrhönring ist eine landschaftliche Wucht und sicher eine Reise wert. Abends finde ich noch einen schönen Schlafplatz bei Heustreu im Saaletal.

 

Heustreu im Saaletal.

Lagerfeuer.

Tagsdrauf führt mich die B 279 über Bad Königshofen, Maroldsweisach, Ebern zum Weltkulturerbe Bamberg. Allein das “ Schlenkerla Rauchbier“ lohnt den Abstecher in die Innenstadt.

 

Bei Maroldsweisach.

Am Main Donau Kanal entlang führt ein schöner Pfad. “ Feierabend“ ist wiedermal an einer Schleusse, kurz vor Forchheim.

Am Main Donau Kanal bei Forchheim.

Nürnberg zu durchqueren ist schon so eine Sache mit dem Schlepper. Auf zweispurigen Strassen gehts eigentlich ganz gut.

 

Quer durch Nürnberg.

Der Main Donau Kanal bleibt weiterhin die grobe Route bis zum Rothsee bei Hilpoltstein.

Waldweg bei Hilpoltstein.

Über Heideck fahre ich in den Fränkischen Jura ein. Der Naturpark Altmühltal bietet jede Menge tolle Natur und Wege.

 

Naturplatz bei Thalmässing

Am Montag 6. Juli gehts schliesslich wieder Heim über Neuburg/ Donau, Pfaffenhofen, Freising nach Oberding.

Gesammtstrecke 1400 km mit 260 Liter Dieselverbrauch = 18,6 L/ 100km.

 

Wieder daheim in der Garage bei den „grossen Kollegen“ . Aber der Kleine kann was erzählen..!!